Einladung: Sommerfest

Es ist wieder soweit. Die Ferien bzw. die Urlaubszeit stehen vor der Tür und wir wollen uns davor nochmal zu unserem Sommerfest treffen. Diesmal bei der Fam. Fleischmann in Kneiting-Pettendorf bei Regensburg.

Sonntag, 28. Juli – Beginn 15:30 Uhr, ca. 17 Uhr Lobpreis/Andacht anschließend wird gegrillt

Einladung als PDF

GIG-Konferenz: Herzliche Einladung am 9.11.2019

Die Herzen vieler Menschen werden durch die Kraft Gottes auf ewig verändert werden! Wir freuen uns auf Dich!

Liebe Grüße
P. Paulus und GIG Team

god is good

Dieses Jahr startet das GIG-Team unter der Leitung von Pater Paulus-Maria CFR, einem Franziskaner der Erneuerung, mit der GIG-KONFERENZ ein ganz neues Konferenzformat. Gig steht für „Gott ist Gut“:

Flyer

GIG-KONFERENZ ist mehr als nur eine Konferenz. GIG-KONFERENZ ist ein Ereignis. Inspiration pur.

Moderne Musik, Gemeinschaft und Gebet.

Dies ist eine Zeit für Hoffnung. Eine Zeit, die Herzen weit aufzumachen. Ein Tag, der dein Leben verändern kann. Faszinierend und mitreißend.

GIG-KONFERENZ gibt viel Raum für Begegnungen. Wir wollen Menschen zum offenen Austausch und zur gegenseitigen Ermutigung zusammenbringen. Direkt und von Mensch zu Mensch. Live & hautnah.

Auf der GIG-KONFERENZ in Bad Gögging treffen sich Katholiken nicht nur aus der Region, sie knüpften neue Kontakte und erfahren, wie andere Christen, Pfarreien ,Gemeinden mit Krisen und Herausforderungen umgehen.

Das ist die GIG-KONFERENZ 2019.

Barmherzigkeitsstunde am Herz-Jesu-Freitag

An den Herz-Jesu Freitagen (erster Freitag im Monat) findet regelmäßig in der Pfarrei Heiliger Geist, Isarstrasse 52 in Regensburg, eine “Barmherzigkeitsstunde” mit Anbetung, Lobpreis, Barmherzigkeitsrosenkranz und Hl.Messe statt – 18.00 Uhr in der Werktagskapelle.

Sie ist vom verstorbenen Pfr. Xavier initiert und wird vom Kath. Evangelisationswerk in der Gestaltung unterstützt.

Herzliche Einladung dazu!

Anfahrt

Größere Karte anzeigen

Ach, Du liebes Abendland! Ein Syrer erkundet seine deutsche Heimat

TV-TIPP: ZDF-Doku am Ostermontag, 22. 4. um 18:15 Uhr

Was ist eigentlich los im “christlichen Abendland”? Ist das bloß ein Kampfbegriff rechter Gruppen? Welche Tradition steckt hinter dem Begriff, und welche Rolle spielt das Christentum in Deutschland und für die Deutschen? Firas Alshater, ein junger Syrer und Muslim, will es genauer wissen. Schließlich ist Deutschland seine Wahlheimat und hier herrscht Freiheit: Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit. Was bedeutet es also, wenn etwa Horst Seehofer sagt: “Der Islam gehört nicht zu Deutschland”? Was bedeutet es, wenn die CSU das Kreuz in Amtsstuben hängt?

Firas’ Reise beginnt im katholischen Bayern. Im Westen leben die meisten Christen. Im fränkischen Fuchsstadt trifft der Muslim Martha Heid – eine der wenigen Gottesdienstbesucherinnen der katholischen Gemeinde. Sie glaubt, die Menschen hätten Gott vergessen, weil es ihnen “zu gut geht”. In der Dorfwirtschaft mischt sich der Syrer unter bayerische Stammtischbrüder. Die fällen harte Urteile über die christliche Doppelmoral.  Ach, Du liebes Abendland! Ein Syrer erkundet seine deutsche Heimat weiterlesen

Hoffnung für die Kirche

Am Samstag, den 2. März, machte sich ein Bus mit rund 50 Personen aus dem Bistum Regensburg auf den Weg nach Augsburg, um das dortige Gebetshaus zu besuchen. Unterwegs machten wir Halt in Friedberg, um in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh Gottesdienst zu feiern. Am frühen Nachmittag erreichten wir unser Ziel, an dem wir von Eva-Maria Schorer in Empfang genommen wurden. Kurz darauf traf Dr. Johannes Hartl, Gründer und Leiter des Gebetshauses, ein und nahm sich für uns eine Stunde Zeit. Beide gaben uns tiefe Einblicke in das Gebetshaus und bereiteten uns so einen Tag voller Hoffnung.

Gruppenfoto vor der Wallfahrtskirche Friedberg

In einer Zeit der Not – und ich meine nicht die Not in der Welt mit ihrer ungleichen Verteilung des Reichtums, den Umweltproblemen oder Kriegen, sondern die Not in der Kirche, wo Kirchenbänke immer leerer werden, jedes Jahr Hunderttausende austreten, Gebäude zunehmend leer stehen, Pfarreien zusammengelegt werden, Orden überaltern und Berufungen rapide zurück gehen -, in einer Zeit vor allem geistiger Not, die dieser Entwicklung zugrunde liegt, gibt es eine Bewegung, die es schafft, Menschen zum gemeinsamen Gebet zu versammeln: Die Gebetshausbewegung. Ihr Herzensanliegen ist es, dies rund um die Uhr zu tun. Damit lässt sie das wieder aufleben, was es über Jahrhunderte in der Kirchengeschichte immer gab: 24/7-Gebet, also 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche zu beten. Hoffnung für die Kirche weiterlesen

LobpreisgottesdiensteAnbetung im InternetSo erreichen Sie uns