30 Jahre E-Werk – ein Grund zum Feiern!

Ein Treffen von alten und neuen Freunden – so könnte man unser Jubiläumsfest im Innenhof des Klosters Ensdorf auch überschreiben. Kurzweilig, ja fast zu kurz war der Sonntag des vergangenen 25. Juli, um mit allen ins Gespräch zu kommen, mit denen man gern mal (wieder) reden wollte! Fünfzig Gäste konnte unser Vorsitzender Jörg Oppitz bereits zum Nachmittagskaffee begrüßen! Nicht wenige davon waren über 100 Kilometer angereist, um zu feiern, Gemeinschaft zu genießen und in der schönen Jakobuskirche just am Patrozinium Gott zu preisen und zu danken! Natürlich durfte ein kleiner Rückblick unseres Ehrenvorsitzenden Werner Spitzl über 30 Jahre E-Werk-Geschichte nicht fehlen, den er mit folgendem Fazit schloss:

Wenn auch manches nicht auf Anhieb geklappt hat, wenn manches aufgrund menschlicher Schwächen und Unzulänglichkeiten Stückwerk geblieben ist, so glaube ich doch, dass unser Einsatz und unsere Bemühungen von Gott gesegnet waren und im Heiligen Geist Frucht getragen haben und noch tragen. So darf ich auch in unser aller Namen als Ehrenvorsitzender des Evangelisationswerks der jetzigen Führungsriege im Evangelisationswerk viel Glück und Freude und Gottes reichen Segen in ihrem Dienst wünschen und allen, die sich mit ihrem Gebet, ihrer aktiven Mitarbeit, ihren Mitgliedsbeiträgen und oft großzügigen Spenden und ihrem Engagement für das „E-Werk“ verdient gemacht haben von ganzem Herzen „Vergelt’s Gott“ sagen. „Ad multos annos!“  – Weiter so im Vertrauen auf den Heiligen Geist und seine Gaben!

Eine Freude war es auch, dass sich unser langjähriger geistlicher Begleiter Dir. Manfred Strigl Zeit nahm und etwas später dazukam! Der Segen, den er uns zum Schluss der gemeinsamen Gebetszeit spendete – er möge fortwirken über viele weitere Jahre!

Einen ausführlichen Rückblick von Werner Spitzl finden Sie hier: 30 Jahre Evangelisationswerk