Photo by Amy Tran on Unsplash

Begegnung mit Gottes Wort

Meine Erfahrungen mit der Jüngerschaftsschule

Im Rückblick auf elf verlängerte Wochenenden, alles neben dem Beruf, kann ich heute sagen: Bei aller Herausforderung hat es sich mehr als gelohnt! Ich bin reich beschenkt worden und mein Glaube konnte in die Tiefe wachsen, durch die lebendige und lebensnahe Vermittlung der Bedeutung des Wortes Gottes in der Heiligen Schrift durch Michael und Patricia Papenkordt.

Diese Jüngerschaftsschule wurde für mich zu einer lebendigen Begegnung mit dem Wort Gottes, das Jesus selber ist (Joh 1,4). Seitdem ist meine Beziehung zu Jesus lebendiger geworden. Meine Entscheidung, immer mehr Jünger Jesu zu werden, ist erst der Anfang. Seiner Vorsehung vertraue ich mich an. Durch IHN wurden auch wir Kursteilnehmer in eine frohe lebendige Glaubensgemeinschaft geführt.

Seitdem lese ich regelmäßig in der Bibel. Sein Wort ist für mich noch mehr zur Quelle des Lebens, der Freude, des Trostes, des Heils und der Orientierung geworden für mein Leben. Nach dem Titus-Kurs bekam ich den Impuls ein kerygmatisches Zeugnis zu geben, was bei einer Gebetsvigil in unserer Pfarrei dann möglich wurde. Die Sehnsucht im Herzen wächst, dass viele Menschen Jesus wirklich kennenlernen. In der Erstverkündigung, z.B. bei Alpha-Kursen mitzuwirken, zeigt sich für mich eine Möglichkeit, um der Neuevangelisierung in unserer Kirche zu dienen. Denn wir sind Missionsland geworden.

Ingrid Roempler