Unterscheidung der Geister

Als Christen leben wir in einer Welt in der die Liebe Gottes nicht immer sichtbar ist. Einer Welt, die nicht im Licht steht und wo es auch falsche Lichter und Irrlichter gibt, die uns ablenken.

Darum ist es wichtig an den Grundsätzen der Unterscheidung der Geister festzuhalten. Dieses Charisma ist nicht die Fähigkeit zur Kritik oder zum Urteil, auch nicht die Fähigkeit zur Einschätzung der Personen, sondern sie ermöglicht uns das Einschätzen der Geister (der guten und bösen) die hinter einem Ereignis, einer Situation stehen. Ziel ist zu erkennen mit was für Kräften wir es zu tun haben, damit wir uns nicht vom Vater der Lüge täuschen lassen. Diese Gabe ist in der Seelsorge oft von größter Bedeutung. Durch sie ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme gegeben.

Im Vortrag werden auch die Grundregeln zur Unterscheidung von Ignatius von Loyola erläutert.

Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 188

Pfarrer Gustav Krämer (*1935  +2008)

  • 19.05.1935 Geboren
  • Studium in St. Gabriel bei Wien (Österreich), Bay Saint Louis / Mississippi (USA) und Regensburg
  • 29.06.1964 Priesterweihe im Dom zu Regensburg
  • 05.07.1964 Primiz in Tirschenreuth
  • 01.08.1964 Kaplan in Bogen
  • 01.09.1965 Aushilfe in Atting
  • 1965 -1975 Seelsorgedienst in Canberra, Australien
  • Ab 1967 Mitarbeit bei Cursillo
  • Ab 1971 in der Charismatischen Erneuerung
  • 01.12.1975 Aushilfe in Schwandorf
  • 15.05.1976 Pfarrer in Hohengebraching
  • 01.09.1979 Zentralpräses für die MMC-Regensburg und die Charismatische Erneuerung im Bistum
  • 1980-2004 Diözesansprecher der CE
  • 01.09.1984 – 31.08.2008 Pfarrer in Patter
  • 01.09.2008 Umzug und Ruhestand in Riekofen
  • 14.12.2008 3. Adventssonntag: Verstorben