Foto: Buch Schirtte des Glaubens

Schritte des Glaubens

Ein Grundkurs des Glaubens mit gestaltpädagogi­schen Elementen für die Hand des Kursleiters

Der ganzheitliche, symbolorientierte Ansatz des Kur­ses ermöglicht den Teilnehmern, we­sentliche Glau­bensinhalte nicht nur mit dem Verstand, sondern in erster Linie mit ihrem „Herzen“ zu erfassen, sich davon berühren und verändern zu lassen und darauf eine eigene Antwort zu finden.

Buch Schirtte des Glaubens
Buch Schirtte des Glaubens

Zugrunde liegt eine „Theologie für jeden“, also Theologie so verständ­lich dargelegt, dass je­der, der Hunger nach geistlichen Dingen hat, verstehen kann. Auch die Kursleiter benötigen keine umfangreiche theologische Ausbildung, da die einzelnen Themenausarbeitungen mit viel Hinter­grundinformation verse­hen sind.

Von den insgesamt 11 Einheiten des Kurses können einige weggelassen oder auch zusam­mengefasst wer­den, sodass in etwa 8 Abende – beispielsweise als Vorbereitung auf Ostern – dafür an­zusetzen sind. Einzelne Einheiten können auch gut separat, z.B. im Rahmen von Elternabenden zur Vorbereitung auf Erst­kom­munion und Firmung oder als thematische Einheiten bei ande­ren pfarrlichen Zusammenkünften, verwendet wer­den.

Themen sind u.a.: „Mein Gottes­bild – Gott ist die Liebe“, „Die Rettung – unsere Welt braucht den Erlö­ser“ und „Die Fülle des Heili­gen Geistes – in der Erfah­rung der Christen aller Jahrhunderte“.

Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach, 1996

Spiralbuch, 195 Seiten
Preis: 16,90 €