Zurück zur ersten Liebe / Was der Geist der Gemeinde sagt

Zu Beginn werden Bibelstellen aus dem Neuen Testament genannt, die mit der ersten Liebe zu Jesus zu tun haben. Es ist etwas ganz Inniges, Reines, Zartes, Nachhaltiges was in diesen Stellen liegt. Vergleichbar mit der Morgenstunde des Tages, der noch voller Reinheit ist.

Die erste Liebe vergisst man nie, da sie etwas prägendes fürs Leben hat. Sie ist jedoch nur der Anfang. Danach muss das Wachstum kommen. Bei Stillstand wird sie sterben.

Wie äußert sich nun diese Liebe – konkret? Was folgt aus dem Wachstum dieser Liebe und warum kann diese erste Liebe sterben? Was dann?

– Seite ist in Bearbeitung –

Seminar in Landau a. d. Isar


Barbara Busowietz (1939-1998) war

Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum Regensburg (von 1980 bis 1996),
Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk,
Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET,
das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]