Freundeskreis

„Der Freundeskreis im Werk WACHET UND BETET hat seine besondere Berufung. Sie trifft im tiefsten zusammen mit der Berufung der Eremiten/Eremitinnen der Anbetung, führt aber bei Menschen, die mitten in der Familie und im Beruf stehen, zu einer eigenen Lebensform, die ihre Fruchtbarkeit hat, und die der Welt Wesentliches zu sagen hat.

Der Übergang vom Kreis der Eremiten/Eremitinnen zum Freundeskreis ist fließend. Es kann sein, dass jemand zuerst im Freundeskreis versucht, diese Anregungen in seinem Leben zu verwirklichen und dann hingezogen wird zum eremitischen Leben. Es mag auch sein, daß jemand den Ruf zum eremitischen Leben in sich verspürt, aber durch die äußeren Umstände bedingt, noch nicht alle Punkte des Konzepts der Eremiten/Eremitinnen verwirklichen kann.

Es ist natürlich, wenn sich etwa um eine Eremitin der Anbetung, auch schon in ihrer Zeit der Vorbereitung, ein Kreis von Christen versammelt, die auch die eucharistische Anbetung suchen und miteinander den geistlichen Austausch pflegen. So kann eine neue Gruppe des Freundeskreises entstehen. Es können sich auch Einzelmitglieder des Freundeskreises in einer Region zusammenfinden und so eine neue Gruppe des Freundeskreises aufbauen.

Die Mitglieder des Freundeskreises suchen die eucharistische Anbetung wenigstens einmal in der Woche, die Begegnung mit Christus in den Sakramenten, den Dienst des stellvertretenden Gebetes und der konkreten Fürbitte. Das ganze Leben soll geprägt sein vom Gebet und dem Wort Gottes, mit der Bereitschaft innerlich zu horchen, welche Möglichkeiten Gott uns auftut und welche Charismen ER uns schenkt im Dienst an den Menschen und an der Kirche. So wird das Leben zum Zeugnis. Der Freundeskreis ist auch eine verbindliche Gemeinschaft, die nicht nur geistig, sondern auch konkret erfahrbar werden soll. Es gibt große Treffen aller Mitglieder, daneben regionale Zusammenkünfte, um geistlichen Austausch, Schulung und ein gutes menschliches Miteinander zu pflegen.“

Zum Freundeskreis gehören zur Zeit drei Regionalgruppen: in Regensburg, Metten und Landau.

Zur Koordinierung des Freundeskreises und als Vertreter des Freundeskreises im Rat des Werkes WACHET UND BETET waren viele Jahre lang das Ehepaar Helmut und Franziska Stern aus Landau zuständig. Seit 2006 wurde das Ehepaar Dr. Michael und Eva Hartl aus Metten berufen.

Information und Kontakt (Wachet und Betet)

Seit dem 10.11. 2014 gibt es einen eingetragenen Verein „Wachet und Betet e.V.“, der sich die Verbreitung der Spiritualität der Gründerin, die Vertretung in weltlichen Angelegenheiten und die neuerliche kirchliche Anerkennung zum Ziel gesetzt hat.

Die derzeitigen Vorsitzenden sind Herr Dr. Michael Hartl, Tel. (09 91) 9 03 39, E-Mail: Michael.Hartl47 (at) gmx.de und Herr Alfons Krinner, Tel. (0 94 23) 14 23, E-Mail: Krinner.Alfons (at) t-online.de.