Bilder

Einführungsvorträge

Pfarrer  Gustav Krämer und Gemeindereferentin Barbara Busowietz hielten für das Evangelisationswerk eine Reihe von Vorträgen. In einfachen und klaren Worten gelang es ihnen, den einzelnen Gläubigen zu einer persönlichen Gottesbeziehung zu führen und die Kraft, die aus dem Wort Gottes kommt, für ein Leben im Alltag zu erschließen.

In den Einführungsvorträgen werden grundlegende Themen des christlichen Glaubens behandelt.

Der Download ist kostenfrei, wir freuen uns über eine Spende.

ThemaSprecherStichwortDauerCD-Nr.
Einheit in der Kirche, Einheit unter den KirchenPfr. Gustav KrämerEinheit, Ökumene49 Min.115
Aus der Eucharistie lebenPfr. Gustav KrämerEucharistie50 Min.114
Den Glauben (nicht) verlieren!Barbara BusowietzGebet48 Min.90
Zeit fürs Gebet (Buchtipp) und Zeugnisse zur Evangelisation-Gebetszeit40 Min.76
Gemeinschaft: kraftvoll oder kraftlosBarbara BusowietzGemeinschaft57 Min.73
Reise nach RusslandBarbara BusowietzGemeinschaft, Jüngerschaft56 Min.74
Glaube, Hoffnung, Liebe – Teil 1Pfr. Gustav KrämerGlaube, Hoffnung, Liebe28 Min.117
Glaube, Hoffnung, Liebe – Teil 2: Glaube und HoffnungBarbara BusowietzGlaube, Hoffnung, Liebe33 Min.117
Glauben als Beziehung zu Gott
Stärkung und Wachstum des Glaubens - Teil 1
Pfr. Gustav KrämerGlauben, Beziehung30 Min.91
Wie wächst man im Glauben
Stärkung und Wachstum des Glaubens - Teil 2
Barbara BusowietzGlauben, Wachstum46 Min.91
Einführung in die CharismenPfr. Gustav KrämerHeiliger Geist61 Min.93
Hilfen zur persönlichen JüngerschaftPfr. Gustav KrämerJüngerschaft29 Min.75
Impulse zum Thema JüngerschaftPfr. Gustav KrämerJüngerschaft21 Min.72
Wie kann man heute ein Jünger Jesu sein?Pfr. Gustav KrämerJüngerschaft38 Min.76
Kirche? Nein danke!Barbara BusowietzKirche59 Min.113
Lebensübergabe im AlltagPfr. Gustav KrämerLebensübergabe48 Min.83
Was heißt charismatische Erneuerung?
Übergabe meines Lebens und Sterbens – Teil 1
Pfr. Gustav KrämerLebensübergabe42 Min.81
Wege zum wahren Glück
Übergabe meines Lebens und Sterbens – Teil 2
Pfr. Gustav KrämerLebensübergabe41 Min.81
Die wahre Liebe – Teil 1: Weitertragen und Mitarbeiten an der Liebe GottesBarbara BusowietzLiebe35 Min.92a
Die wahre Liebe – Teil 2Pfr. Gustav KrämerLiebe12 Min.92b
Wie im Alltag als Christ leben?
Ausblick und Sendung – Teil 1
Pfr. Gustav KrämerAlltag15 Min.89a
Meinen Glauben im Alltag leben
Ausblick und Sendung – Teil 2
Barbara BusowietzAlltag24 Min.89b

Vertiefungsvorträge

Nach den Einführungsseminaren, einer Lebensübergabe und der Erfahrung SEINES Geistes spüren wir, dass es zum geistigen Wachstum und zur Vertiefung des Glaubens eine gewisse Führung braucht.

Die Lehren über Vertiefungsthemen sollen helfen, dass nicht jeder immer wieder von vorne beginnt, wie im Dunkeln herum tappt und sich fragt: Wie geht es weiter?

Zu jedem Vortrag gibt es eine Kurzbeschreibung. Der Download ist kostenfrei, wir freuen uns aber über jede Spende.

Bearbeiten

Stichwort

Thema

Sprecher

Dauer

Armut, Keuschheit, Gehorsam

Die evangelischen Räte

Barbara Busowietz

62 Min.

Ehrfurcht

Ehrfurcht, Ausdruck wahren Menschseins

Barbara Busowietz

51 Min.

Erweckung

Erweckung und Zeichen unserer Tage

Barbara Busowietz

58 Min.

Erweckung

Wesentliche Elemente einer Erweckung

Barbara Busowietz

73 Min.

Evangelisierung

Predigt zum Fest des Hl. Josaphat

Pfr. Gustav Krämer

18 Min.

Geistesgaben

Einübung in die Geistesgaben

Pfr. Gustav Krämer

40 Min.

Heilung

Heilung vom Leiden und Heilung durch das Leiden

Pfr. Gustav Krämer

24 Min.

Heilung

Heilung vom Leiden und Heilung durch das Leiden

Barbara Busowietz

65 Min.

Herz

Das Herz Gottes

Barbara Busowietz

49 Min.

Hingabe

Stufen der Hingabe – Gesetze geistlichen Lebens

Barbara Busowietz

74 Min.

Jüngerschaft

Unser Weg als Jünger Jesu im nächsten Jahrtausend

Pfr. Gustav Krämer

31 Min.

Leid

Dem Herrn im Leid folgen

Barbara Busowietz

65 Min.

Liebe

Liebst du mich?

Barbara Busowietz

64 Min.

Liebe

Zurück zur ersten Liebe / Was der Geist der Gemeinde sagt

Barbara Busowietz

48 Min.

Priestertum

Das allgemeine und das besondere Priestertum

Pfr. Gustav Krämer

57 Min.

Prophetie

Die Zeichen der Zeit erkennen: Unsere Antwort

Barbara Busowietz

67 Min.

Prophetie

Was kommt auf uns zu? Teil 1

Barbara Busowietz

46 Min.

Prophetie

Was kommt auf uns zu? Teil 2

Barbara Busowietz

42 Min.

Prophetie

Wort für unsere Zeit

Barbara Busowietz

30 Min.

Prüfungen

Prüfung und Versuchung

Angelika Kuhr

47 Min.

Religion, Glauben

Religiosität und Glauben, Was erwartet der Herr? Teil 1

Pfr. Gustav Krämer

22 Min.

Religion, Glauben

Religiosität und Glauben, Was erwartet der Herr? Teil 2

Barbara Busowietz

22 Min.

Unterscheidung

Unterscheidung der Geister

Pfr. Gustav Krämer

44 Min.

Versuchung

Versuchungen in den verschiedenen Phasen des geistlichen Lebens und die Bekehrung (Bewältigung)

Barbara Busowietz

71 Min.

Wachet und Betet

Ihr Vermächtnis

Pfr. Gustav Krämer

34 Min.

Lobpreisgottesdienste

Bis auf Weiteres müssen auf staatliche Vorgaben alle Gottesdienste abgesagt werden!

Termine

Einmal im Monat, meistens am dritten Dienstag, feiern wir um 19:30 Uhr in Regensburg, in der Kapelle des Don-Bosco-Zentrums einen Lobpreisgottesdienst, dreimal im Jahr mit anschl. Segnungsteil.

Etwa an vier Freitagen im Jahr, ebenfalls um 19:30 Uhr, feiern wir im Pfarsaal Weiden-Ost einen Lobpreisgottesdienst mit Einzelsegnung. Der kräftige gemeinsame Lobpreis zur Ehre Gottes findet  großen Anklang. Den Höhepunkt der Eucharistiefeier bildet die Kommunion in beiderlei Gestalten, wie es auch bei den LPG in Regensburg üblich ist.

Ein LPG ist eine Heilige Messe, die mit modernen Liedern gestaltet ist und einem längeren Lobpreis- bzw. Gebetsteil sowie freie Fürbitten beinhaltet.

Lobpreisgottesdienste weiterlesen

Ist Beten cool? Eine neue Bewegung macht Ernst: Betet ohne Unterlass!

In Augsburg gibt es seit Sommer 2011 ein nicht mehr verstummendes Gebet: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Rund um die Uhr. Junge Christen finden, dass Gott absolut faszinierend ist, und ER es wert ist Tag und Nacht gelobt, verherrlicht und angebetet zu werden.

Wir kennen es aus dem Alltag, dass manche Einrichtungen rund um die Uhr geöffnet haben: Tankstellen, der McDonalds, Spiel Casinos usw. Erst Recht wenn es um Leib und Leben geht: Die Notaufnahmen in Krankenhäusern. Und Gott? Ist eine gute Beziehung zu IHM nicht auch wichtig, ja sogar lebenswichtig?

Gebetsraum am Einweihungtag 17.6.2012

Junge Christen haben sich im GebetshausZentrum zusammengeschlossen, um gemeinsam vor Gott zu treten, IHN zu loben und in Fürbitte für unsere Welt einzutreten…

Mehr Infos: GebetshausZentrum Augsburg […]

Sommerfest: Gedanken eines Teilnehmers

Als ich im Neuen Testament den zweiten Brief des Apostels Paulus an Timotheus las, und zu der Stelle kam

9 Beeil dich, komm bald zu mir! 10 Demas hat mich aus Liebe zu dieser Welt verlassen und ist nach Thessalonich gegangen; Kreszenz ging nach Galatien, Titus nach Dalmatien. 11 Nur Lukas ist noch bei mir. Bring Markus mit, denn er wird mir ein guter Helfer sein. 12 Tychikus habe ich nach Ephesus geschickt. 13 Wenn du kommst, bring den Mantel mit, den ich in Troas bei Karpus gelassen habe, auch die Bücher, vor allem die Pergamente.
in der Paulus darüber schreibt, dass seine Glaubensbrüder in der Welt verteilt sind, kam mir unser Evangelisationswerk in den Sinn.

licht-der-welt
Was sind wir?

Wir sind eine bunt zusammengewürfelte Gemeinschaft im Herrn. Alle leben wir (teilweise weit) verstreut in der Diözese Regensburg, dort wo uns der Herr hingestellt hat, und verkünden auf vielfältige Weise die Botschaft Seiner Liebe. Auch wenn wir uns im Alltagsleben nicht oft sehen, fühlen wir uns sehr miteinander verbunden und freuen uns jedes Mal, wenn wir zusammenkommen. So auch am ersten Sonntag im August, als das E-Werk in Hadersbach das jährliche Sommerfest beging – ein wunderbares Fest, das von vielen fleißigen Händen vorbereitet wurde.

Diese Gemeinschaft ist ein Geschenk und jeder wird zum Geschenk für den anderen. Jeder darf sich angenommen und getragen wissen. So wird das E-Werk zu einer Tankstelle, um gestärkt zu sein, das Evangelium im Alltag zu leben.

Unser Sommerfest findet jedes Jahr am letzten Sonntag im Juli bzw. am ersten Sonntag im August statt (siehe Veranstaltungstermine).

Herzliche Einladung!

Erweckung und Zeichen unserer Tage – Was kommt auf uns zu?

Ein dramatischer Appell gegen den Verfall der Werte, Vortrag aus dem Jahre 1994 – heute aktueller denn je!

In dieser Frage liegt eine gewisse Faszination. Barbara Busowietz lehnt jedoch einen sensationellen Umgang mit diesem Thema ab. Sie stellt sich aber trotzdem der Frage, weil Jesu im Evangelium sagt: “Warum könnt ihr die Zeichen dieser Zeit nicht deuten?“ (Lk 12,56b).

Wir alle spüren die Dunkelheit der Zeit durch die Auflösung der Werte. Zum Beispiel die vorsätzliche Zerstörung der Kinder und Jugendlichen. Sie werden vollgestopft mit Sex und Porno, damit nichts anderes mehr in ihren Inneren Platz hat. So will man sie unfähig machen, die Wahrheiten des Glaubens zu leben. Auch in die Kirche sind Meinungen der Zeit eingedrungen und der Glaube an die Macht Gottes ist oft nur mehr Theorie.

Gleichzeitig gibt die Prophetie, dass von Deutschland eine große Erweckung und von Deutschland und England eine große Welle der Evangelisation ausgehen wird. In unseren Gruppen werden große Zeichen und Wunder geschehen.

Diese beiden Mosaiksteine (Dunkelheit der Zeit + Verheißung einer Erweckung) bewegen sich wie zwei Wellen aufeinander zu und werden aufeinander prallen. Der Zusammenstoß wird gewaltig sein.

Barbara Busowietz stellt die entscheidende Frage: Wie können wir uns als Einzelne oder als Gruppen auf das, was kommen wird, vorbereiten? Sind wir bereit für Zeichen und Wunder? Können wir uns als Werkzeuge Gottes zur Verfügung stellen?

Bei diesem Thema ist Vorsicht geboten, denn allzu schnell vermischt sich göttliche Prophetie mit menschlicher Deutung. Deshalb benötigen wir die Gabe der Unterscheidung der Geister.

Letzlich wird unsere Welt wird nur durch das Leiden des Herrn gerettet. Sein Leiden und Sterben muss deshalb gegenwärtig werden und das geschieht in jeder Eucharistiefeier! Auch in der eucharistischen Anbetung, die bis vor 35 Jahren noch als Rückfall ins Mittelalter galt, ist der Herr mitten unter uns.

Herunterladen als mp3
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 80
Gehalten am 26.3.1994 beim Diözesantreffen in Regensburg (Einzelvortrag)


Barbara Busowietz (*1939 +1998) war

  • Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
  • Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum Regensburg (von 1980 bis 1996),
  • Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk für das Bistum Regensburg,
  • Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET, das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]