Schlagwort-Archive: Leiden

“Ich werde nicht mehr gesund; das weiß ich jetzt…”

Bericht vom großen Gebetskreis, der am 1. Oktober im Pfarrsaal von St. Bonifats mit Lobpreis und Vortrag stattfand. Thema des Abends: “Ich werde nicht mehr gesund; das weiß ich jetzt. Nun geht es darum, den Willen Gottes zu tun. Und ich bin bereit dazu.”

Mit dieser Entschlossenheit hat sich die selige Chiara Luce Badano ihrem letzten Lebensabschnitt mutig gestellt. Chiara war eine lebensfrohe, temperamentvolle Italienerin, die im Alter von 17 Jahren an einem aggressiven Knochenkrebs erkrankte. Nach einem zweijährigen Leidensweg mit vielen Krankenhausaufenthalten und immer größer werdenden Schmerzen erlag sie drei Wochen vor ihrem 19. Geburtstag ihrer Krankheit. Bereits 20 Jahre nach ihrem Tod wurde sie in Anwesenheit ihrer Eltern 1990 seliggesprochen.

Frau Ingrid Römpler von der Schönstatt-Bewegung stellte uns das kurze, intensive, vom Glauben getragene Leben dieser jungen Christin vor. Es war ein Abend, den die Anwesenden sicher nicht so schnell vergessen werden.

Jedem der sich für das Leben der jungen Frau interessiert sei ihre bewegende Biographie empfohlen!

Heilung vom Leiden, Heilung durch das Leiden

Ein Thema, das in die Fastenzeit passt.

Heilung vom Leiden / Heilung durch Leiden. Barbara Busowietz by Wachet und Betet on hearthis.at

Leid steht bei vielen Menschen mitten im Leben. Dabei sind mit diesem Thema aber viele Halbwahrheiten und Fragen verbunden. Barbara unterscheidet auch hier und erläutert auf ihre typische klare Art und Weise verschiedene Glaubensgrundsätze. Sie bringt Licht ins Dunkel und zeigt Wege auf mit Leid umzugehen: Den Weg

  • des Heils,
  • der Nachfolge,
  • der Läuterung und
  • der Sühne.

Dies macht sie ohne einzelne Punkte einseitig zu verzerren.

Es stellt sich uns, die wir vom Leid betroffen sind die Frage: Welchen Weg hat der Herr für mich vorgesehen? Und gibt es nicht noch einen anderen Weg der alles einschließt?

Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 104
Gehalten 1995 bei einem Seminar in Metten und  Amberg


Barbara Busowietz (1939-1998)
Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum , Regensburg (von 1980 bis 1996)
Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk und
Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]

Dem Herrn im Leid folgen

Zur Fastenzeit ein wichtiges Thema. Der Vortrag soll Lebenshilfe sein.

Leid steht bei vielen Menschen mitten im Leben. Dabei sind mit diesem Thema aber viele Halbwahrheiten und Fragen verbunden. Barbara unterscheidet auch hier und erläutert auf ihre typische klare Art und Weise verschiedene Glaubensgrundsätze. Sie bringt Licht ins Dunkel und zeigt Wege auf mit Leid umzugehen: Den Weg

  • des Heils,
  • der Nachfolge,
  • der Läuterung und
  • der Sühne.

Dies macht sie ohne einzelne Punkte einseitig zu verzerren.

Es stellt sich uns, die wir vom Leid betroffen sind die Frage: Welchen Weg hat der Herr für mich vorgesehen? Und gibt es nicht noch einen anderen Weg der alles einschließt?

– Seite ist in Bearbeitung –

Herunterladen als mp3-Datei
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 133
Gehalten am 25.5.1996 beim Pfingsttreffen in Heiligenbrunn (Einzelvortrag)


Barbara Busowietz (1939-1998) war

Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum Regensburg (von 1980 bis 1996),
Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk,
Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET,
das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]

Das Prinzip des Kreuzes

KreuzDie Bedingung,
um Jünger Jesu zu sein,
d. h. IHM nachzufolgen,
ist klar und eindeutig:

Zu allen sagte Er:

„Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach.“
Lk 9,23

1. Jesus starb für mich am Kreuz

Am Kreuz starb Jesus – stellvertretend für mich. Auf sich nahm Er Strafe und Verurteilung für die Sünden, die ich/wir getan haben.

Adam und Christus sind Stellvertreter für die ganze Menschheit:

22 Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden
Der erste Adam war Vater des natürlichen Menschen – der alten Schöpfung. Von ihm erbten wir das Getrennt–Sein von Gott, den geistlichen Tod, eine zur Sünde neigende Natur. All das nennen wir zusammen „Erbsünde“.

Der letzte Adam, Jesus, ist der Vater des geistlichen Menschen – der neuen Schöpfung

17 Wenn also jemand in Christus ist, dann ist er eine neue Schöpfung: Das Alte ist vergangen, Neues ist geworden.
Durch Ihn erlangen wir neues Leben, eine neue Natur, eine neue Freundschaftsbeziehung mit Gott. Vgl.:
45 So steht es auch in der Schrift: Adam, der Erste Mensch, wurde ein irdisches Lebewesen. Der Letzte Adam wurde lebendig machender Geist.
und
17 Ist durch die Übertretung des einen der Tod zur Herrschaft gekommen, durch diesen einen, so werden erst recht alle, denen die Gnade und die Gabe der Gerechtigkeit reichlich zuteil wurde, leben und herrschen durch den einen, Jesus Christus. … 19 Wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die vielen zu Sündern wurden, so werden auch durch den Gehorsam des einen die vielen zu Gerechten gemacht werden.
Jesus hat dies für uns möglich gemacht und bewirkt, als Er stellvertretend für uns starb.

Analog dazu vergleichen wir die erste Eva Das Prinzip des Kreuzes weiterlesen

Heilung vom Leiden und Heilung durch Leiden

Ein Thema, das in die Fastenzeit passt.

In unserer Welt gibt es eine Menge an Leid: Leid wenn der Körper krank und verletzt ist, Leid wenn jemand die Seele verletzt. Angst, Einsamkeit, Ungerechtigkeit, Verfolgung.

In diesem Vortrag geht es hauptsächlich um das Leid “Krankheit”, weil dort die meisten Probleme bestehen, auch in der Erneuerung.

Die Frage nach dem “Warum?” drängt sich jedem der leidet auf die Lippen. Kann jedoch nicht erklärt werden. Es gibt nur eine Lösung: Im Grunde eine einfache Lösung, aber keine leichte Lösung.

Barbara erzählt auch von den Erfahrungen mit ihrer eigenen Krankheit.

Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 104
Gehalten 1995 bei einem Seminar in Metten und Amberg


Barbara Busowietz (1939-1998) war

Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum Regensburg (von 1980 bis 1996),
Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk,
Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET,
das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]

Bildnachweis: (c) Cynthia Turek @ freeimages.com