Worte der Hoffnung und Orientierung

DER Unterschied

Wir sollen "nicht von den Umständen zum Herrn schauen, sondern vom Herrn zu den Umständen! ... vergleiche auch Ps 95..."

Aus dem Kurzimpuls "Einladung zum Jubeln" von Michael Papenkordt

Versteht Ihr das...?

Unvermeidliches Massensterben oder reine Panikmache?

In den letzten Wochen haben wir viel verschiedene Meinungen zur gegenwärtigen Situation gehört - von Medizinern, Politikern, Journalisten - aber von Psychiatern ist wenig
zuhören. Gerade sie kennen die Mechanismen der Angst, die in dieser Krise in Gang gesetzt werden.

Eine Analyse der Phänomene liefert Raphael Bonelli auf seinem YouTube-Kanal.

Der sicherste Ort

"Das Virus wird wieder gehen und andere globale Herausforderungen werden kommen. Was aber sicher bleiben wird, ist Gott. Also fokussiere ich mich auch in dieser Krise auf ihn und versuche, ihm so nahe wie möglich zu sein. Meiner Erfahrung nach ist dies der sicherste Ort - auch dann, wenn ich am Coronavirus sterben müsste. Ich hoffe, früher oder später sowieso bei ihm sein zu dürfen."

Rainer Harter auf kath.net

Unsere Antwort auf die Pandemie

"Auf die Pandemie des Virus wollen wir mit der Universalität des Gebets, des Mitleids und der Zärtlichkeit antworten. Bleiben wir vereint. Lassen wir die einsamsten und am meisten geprüften Menschen unsere Nähe spüren."

Papst Franziskus beim Angelusgebet Ende März

Eine Zeit ohne das Sakrament der Versöhung

"Da im Moment niemand das Sakrament der Buße empfangen kann, hat Papst Franziskus festgelegt: Wer seine Sünden Gott bekennt, evtl. vor seinem Kreuz im Zimmer, und sie von Herzen bereut mit dem festen Vorsatz, bei der nächsten Gelegenheit zu beichten, dem sind sie vergeben und er ist im Stande der Gnade. Vielleicht ist das für manche von Ihnen eine große Hilfe."

Aus einem Newsletter von Haus St. Ulrich

Eine schöne Zusammenfassung wie man ohne sakramentale Beichte die Vergebung der Sünden erhalten kann, gibt es bei Missio Österreich.

Eine Zeit der Prüfung

"Diese Krise ist eine Prüfung und sie dient uns dazu, uns zu bewähren. Sind wir in der Liebe fest verwurzelt? Sucht zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch dazu gegeben werden. [...]

Angst, Panik, Unruhe, Unsicherheit sind schädlich, sind Versuchungen, denen wir durch vermehrtes Gebet und Opfer entgegen treten sollten. [...]

Wir werden geradezu bombardiert mit Links von Vorträgen und Stellungnahmen angeblicher und wirklicher Experten. Die Aussagen sind ganz unterschiedlich und sie widersprechen sich. Das führt zur Verwirrung. Wir sollen uns aber nicht verwirren lassen. [...] Eine einfache Regel: Was uns verwirrt oder schwächt, was uns die Erfüllung unserer Standespflicht erschwert, ist nicht vom Guten.

Die Lösung finden wir anderswo: Nehmen wir uns Zeit für das persönliche Gebet: In der persönlichen Begegnung mit unserem Schöpfer und Erlöser finden wir Halt und Stärkung. Das persönliche Gebet macht uns besser, mindert die Mutlosigkeit verleiht innere Freude. Das persönliche Gebet lässt uns auch auf andere ausstrahlen, so dass wir wirklich Licht der Welt sein können."

Auszug aus einer Stellungnahme von Pater S. Pfluger

Gebet

"Indem wir beten, ändern wir den Lauf der Geschichte."

Unbekannt

Blindheit

"Enttäuschung [Angst] macht uns blind für die Gegenwart Gottes. Enttäuschung kehrt unseren Blick nach Innen. Gott kann neben uns gehen und wir erkennen Ihn nicht."

Nach Max Lucado
vgl. Emmausgeschichte

Apokalyptische Katastrophen

"Viele deuten die wahrhaft schrecklichen Ereignisse als apokalyptisch, als Ausdruck des Zornes Gottes oder als Folge der Sünde der Menschen. Damit belasten sie sich dann zusätzlich zu all den Ängsten die sowieso die Situation mit sich bringt. [...]

In apokalyptischen Schriften sind Katastrophen nicht in erster Linie Strafen Gottes. Wir leben insgesamt in einer Welt, die unheil ist. Finsternis ist die Regel. [...]

Sinn der christlichen Botschaft ist im Ganzen ein Gegenbild zum Unheil zu entwerfen. Das nennt die Bibel Leib Christi, die neue Familie oder himmlisches Jerusalem. Die wichtigsten Positionen, die uns in die Zukunft führen, die heißen: Stellvertretung, fürbittendes Gebet. Das Gegenteil Ansteckung. [...]

Beides stiftet eine Gemeinschaft: einmal zum Guten im anderen zum Bösen. Beiden ist gemeinsam: Wir sind als Menschen nicht allein. Es trifft uns immer miteinander. Wenn es besser werden soll, sind wir auf einander angewiesen. Das nennt man Kirche."

Prof. Klaus Berger, Impuls auf Radio Horeb

Wofür jetzt beten?

Sollen wir beten, dass alles wieder so ist wie vor der Krise?
Sollen wir nicht viel mehr um Umkehr beten und bitten?

Homepage Pfarreiengemeinschaft
Rundelzhausen, Tegernbach


Haben Sie auch ein Wort der Hoffnung gehört?
Dann freuen wir uns, wenn Sie es uns mitteilen:
webmaster (at) evangelisationswerk-regensburg.de

Foto: Leonardo Almeida, freeimages.com

Gebet in der Coroankrise

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste Jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.

Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen,
Niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Danke

Quelle: Gebetshaus Augsburg

Ewige Anbetung im Internet

Jede Evangelisationsbemühung muss mit Gebet beginnen und wo ist das Gebet fruchtbarer als vor Jesus selbst? Deshalb gibt es diese Seite.

LIVE-Stream  Alternativlink zum Tyburn Konvent nach London (England) zu den Anbetungsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu, da die Kapelle in Birmingham in Alabama, USA, vorübergehend geschlossen wurde.

Bitte Vorbereitungsgebet unten beachten!

Zur Anbetungskapelle... [Tyburn Konvent, London]

 

Zur Gnadenkapelle... [Altötting]
 o

Vorbereitungsgebet

#1 Wir sollten Jesus in unserer Wohnung vorbereitet empfangen. Sobald das Bild erscheint, knien wir nieder oder machen eine tiefe Verbeugung. #2 Beginne Deine Gebetszeit mit einem Kreuzzeichen und einem Dank an Jesus. Danke dafür, dass ER jetzt zu Dir nach Hause kommt und es diese Möglichkeit gibt. Ein Beispiel könnte sein:

"Allmächtiger Gott, ich danke DIR so sehr, dass DU heute zu mir nach Hause kommst und mein Gast sein willst. Ich will DIR diese Zeit schenken, in der Absicht DICH besser kennen und lieben zu lernen. So wie ich DICH jetzt in die Mitte dieser Zeit nehme, möchte ich durch DEINEN Besuch lernen, DICH immer mehr in die Mitte meines Lebens und all meiner täglichen Aktivitäten zu nehmen. Das erbitte ich durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen."

#3 Jesus besucht Dich: Erzähle IHM was Dich beschäftigt. Werde still und frage IHM nach SEINER Führung.

TIPP: 24/7 Live Lobpreis aus dem Gebetshaus Augsburg – Gebet aus dem Herzen


Quelle des Webstreams: lobpreisradio.de

(für den Inhalt ist die kath. Pfarrkirche ‘Unserer Lieben Frau von den Schmerzen’, Birmingham in Alabama, USA verantwortlich)


LIVE in Regensburg

Den Frieden und die Kraft, die von Jesus ausgehen vor Ort erleben, an einem mystischen Ort auf heiligem Boden in einer großen Gemeinschaft – zur Zeit an sechs Wochenenden im Jahr – ein Angebot der Gebetsinitiative 24/2:

24/2 Gebet

 


Was soll das?

(Mit Weiterleitung zu externe Links)

Vielleicht sagst Du “Was soll das? Ich verstehe das nicht!”. Dann hilft Dir vielleicht diese Erklärung: Bedeutung der eucharistischen Anbetung […]

Und hier eine Erklärung, wie das Gebet Einfluss auf die geistige Welt nimmt: Shine […]

 


Tipps für weitere Orte Ewiger Anbetung im Internet

(Verantwortlich für den Inhalt ist die jeweilige Pfarrei/Gemeinschaft)

– Eucharistische Anbetung

“Darum geht zu allen Völkern, …”

Gebet zur Neuevangelisation

Herr, …

  • … erwecke in uns den Mut, die Menschen, die getauft sind und doch nicht glauben, mit Deiner Frohen Botschaft erneut anzusprechen.
  • … wirke Du selbst in uns, wenn wir Dich und den Glauben der Kirche bezeugen.
  • … hilf uns, den Menschen, die Dich noch nicht kennen, von Dir zu erzählen, so dass sie den Weg zu Dir finden.

PDF herunterladen

Frühling in Regensburg
Frühling in Regensburg

Amen.

Für Familien

Wir dürfen / müssen weiterbeten für die XIV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode im Vatikan (4. bis 25. Oktober 2015) zum Thema: „Berufung und Mission der Familie in der Kirche in der heutigen Welt“

Gebetsaufruf von Papst Franziskus vor und während der Bischofssynode (5. bis 19. Oktober 2014), die unter den Thema:  “Die pastoralen Herausforderungen der Familien im Rahmen der Evangelisierung.” steht.

PDF herunterladen

Gebet zur Heiligen Familie für die Synode

Jesus, Maria und Josef,
auf euch, die Heilige Familie von Nazareth,
richten wir heute den Blick voller Bewunderung und Zuversicht;
in euch betrachten wir die Schönheit der Gemeinschaft
in der wahren Liebe;
euch empfehlen wir alle unsere Familien,
damit sich in ihnen die Wunder der Gnade erneuern.
Für Familien weiterlesen

Gebet zum Heiligen Geist

SehnsuchtEine Schale will ich sein,
empfänglich für Gedanken des Friedens
Eine Schale für Dich, Heiliger Geist

Meine leeren Hände will ich hinhalten
offen für die Fülle des Lebens
Leere Hände für Dich, Heiliger Geist

Mein Herz will ich öffnen
bereit für die Kraft der Liebe
Ein Herz für Dich, Heiliger Geist

Gute Erde will ich sein
gelockert für den Samen der Gerechtigkeit
Gute Erde für Dich, Heiliger Geist

Ein Flussbett will ich sein
empfänglich für Wasser der Güte
Ein Flussbett für Dich, Heiliger Geist

Anton Rotzetter

Gebet zum Heiligen Geist

Komm herab, o Heil’ger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt. Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not,
In der Unrast schenkst du Ruh,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.
Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.
Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut,
deine Gaben zum Geleit.
Lass es in der Zeit bestehn,
deines Heils Vollendung sehn
und der Freuden Ewigkeit.

Amen. Halleluja.

Pfingssequenz, um 1200
Gebetskärtchen bestellen: Zur CE Deutschland […]
Gotteslob Nr. 344 (neu), Nr. 244 (alt)