Unser Weg als Jünger Jesu im nächsten Jahrtausend

Das letzte Jahrzehnt des zweiten Jahrtausend war eine besondere Zeit der Evangelisierung und Vorbereitung auf das nächste Jahrhundert. Von Papst Johannes Paul II. wurde die Initiative zur Neuevangelisation ins Leben gerufen.

Diese Initiative war auch Anstoß für die Gründung des Evangelsationswerkes Regensburg, damit der Glauben in unserer Diözese erneuert wird. Gott will, dass sich sein Volk immer wieder auf Erneuerung einlässt, denn Er möchte das Beste für Seine Kinder.

Auf unserem Weg ins nächste Jahrtausend soll die Entscheidung für Jesus Christus als den persönlichen Herrn und Retter bekräftigt werden. Damit durch eine treue Nachfolge Jesu, der Hl. Geist in uns wirken kann.

Neben dem persönlichen Glaubensleben, soll aber auch die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Erneuerungsbewegungen unserer Tage (Fokulare, Cursillo, Bewegung für eine bessere Welt, Charismatische Erneuerung u.a.), und noch weiter gesehen die Zusammenarbeit über die verschiedenen christlichen Konfessionen hinweg, erneuert werden.

– Seite ist in Bearbeitung –

Herunterladen als mp3-Datei
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 135
Einzelvortrag

Zurück zur ersten Liebe / Was der Geist der Gemeinde sagt

Zu Beginn werden Bibelstellen aus dem Neuen Testament genannt, die mit der ersten Liebe zu Jesus zu tun haben. Es ist etwas ganz Inniges, Reines, Zartes, Nachhaltiges was in diesen Stellen liegt. Vergleichbar mit der Morgenstunde des Tages, der noch voller Reinheit ist.

Die erste Liebe vergisst man nie, da sie etwas prägendes fürs Leben hat. Sie ist jedoch nur der Anfang. Danach muss das Wachstum kommen. Bei Stillstand wird sie sterben.

Wie äußert sich nun diese Liebe – konkret? Was folgt aus dem Wachstum dieser Liebe und warum kann diese erste Liebe sterben? Was dann?

– Seite ist in Bearbeitung –

Seminar in Landau a. d. Isar


Barbara Busowietz (1939-1998) war

Gemeindereferentin und Religionslehrerin,
Diözesansprecherin der Charismatischen Erneuerung im Bistum Regensburg (von 1980 bis 1996),
Mitbegründerin und Mitarbeiterin im Evangelisationswerk,
Eremitin der Anbetung im Werk WACHET UND BETET,
das sie gegründet hatte.

Ihre Lebensbeschreibung […]

Wie kann man heute ein Jünger Jesu sein?

Damals, zur Zeit Jesu, sind Seine ersten Jünger bei Ihm gewesen, sind mit Ihm gegangen und haben Sein Wort gehört. Auch heute ist es so: Wir sind bei Ihm, wenn in der Kirche im großen Rahmen Gottes Wort verkündet wird. Auch heute brauchen wir das ganz persönliche bei Ihm-sein. Um Seine Stimme zu hören, ist es wichtig Prioritäten zu setzen, d.h. einen Teil der Zeit nur für Ihn zu reservieren.

Der Vortrag gibt praktische Hinweise für die Nachfolge Jesu und gibt Antworten auf die Frage: Wie kann ich in meinem Leben das leben, was die ersten Christen in der Urgemeinde lebten?

Download als mp3-Datei
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 76
Einkehrtag Cham, Thema Jüngerschaft und Evangelisation, 1994


Pfr. Gustav Krämer (1935-2008)

1964 Priesterweihe im Dom zu Regensburg
1965 – 1975 Seelsorgedienst in Canberra, Australien
Ab 1967 Mitarbeit bei Cursillo
Ab 1971 in der Charismatischen Erneuerung
1979 – 1990 Zentralpräses für die MMC-Regensburg
1980 – 2004 Diözesansprecher der CE
1984 – 2008 Pfarrer in Patter
2008 Ruhestand in Riekofen

Seine Lebensbeschreibung […]

Impulse zum Thema Jüngerschaft

Ein Jünger Jesu ist ein Mensch, der eine Verbindung mit Jesus hat. Er geht in die Schule des Meisters und sitzt Ihm zu Füßen, um Seine Worte aufzunehmen. Dabei ist das Bibellesen eine wichtige Hilfe, um in die Jüngerschaft Jesu hinein zuwachsen.

Dort findet sich auch das Vermächtnis von Jesus: “Geht in alle Welt und macht alle Menschen zu meinen Jüngern. Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles zu halten was ich Euch gelehrt habe.”

Taufe mehr als nur eine Formel. Es ist ein Hineintauchen in eine Beziehung zu dem einen, drei-persönlichen Gott:

  • Zu Gott dem Vater, der sagt:
    Du, ich nehm’ Dich an, Du bist mein Kind.
  • Zu Jesus, der sagt:
    Ja, Du bist zu mir gekommen, und ich weiße keinen ab der zu mir kommt. Und alles was ich für Dich getan habe, soll für Dich wirksam werden, mein ganzes Heilswerk.
  • Und zum Heiligen Geist,
    der uns von Jesus nach Seiner Himmelfahrt geschickt wurde, um in uns weiter zu wirken.

Es stellt sich die Frage: Wie wir diesen Auftrag, Jünger Jesu zu sein und mit zu helfen, dass auch andere zu Jünger Jesu werden, gerecht werden können?

Download als mp3-Datei
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 72
Einkehrtag Cham, Thema Jüngerschaft und Evangelisation, 1994


Pfr. Gustav Krämer (1935-2008)

1964 Priesterweihe im Dom zu Regensburg
1965 – 1975 Seelsorgedienst in Canberra, Australien
Ab 1967 Mitarbeit bei Cursillo
Ab 1971 in der Charismatischen Erneuerung
1979 – 1990 Zentralpräses für die MMC-Regensburg
1980 – 2004 Diözesansprecher der CE
1984 – 2008 Pfarrer in Patter
2008 Ruhestand in Riekofen

Seine Lebensbeschreibung […]

Hilfen zur persönlichen Jüngerschaft

Gebetskreis
Ein Gebetskreis bietet uns eine gute Hilfe ein Jünger Jesu zu sein, um bewusst in Seiner Gegenwart zu leben. Ein Vorschlag für den Ablauf könnte diese Reihenfolge sein: Am Beginn stehen Lehre und Zeugnisse. Für das Gehörte wollen wir Gott preisen und danken, um so in die Anbetung zu kommen. Danach sollen wir ins Schweigen kommen, um so offen zu sein, für das was der Hl. Geist uns eingeben will.

Vor-Leben
Die Lehren der Kirche kommen in unserer Zeit schlecht an und interessieren die Menschen wenig. Aber Taten werden anerkannt. Das Leben von Mutter Theresa ist ein großes Beispiel. Sie lebte die Botschaft Jesu vor…

Hingabe
Es geht darum seine Prioritäten zu ordnen: Jesus soll an erster Stelle stehen. Alles andere an zweiter. Nicht Selbstverwirklichung bringt echte Erfüllung und wahres Glück.

Vollmacht
Wenn wir mit Jesus verbunden sind, können wir in Seiner Vollmacht beten. Wir suchen Ihn bewusst und entscheiden uns für Ihn. Wir öffnen Ihm unser Herz und können dann Seine Zeugen sein.

Download als mp3-Datei
Nummer für Bestellungen im CD-Dienst: 75
Einkehrtag in Cham zum Thema Jüngerschaft und Evangelisation, 1994

Am Ende des Vortrags Lobpreis mit Sprachengesang


Pfr. Gustav Krämer (1935-2008)

1964 Priesterweihe im Dom zu Regensburg
1965 – 1975 Seelsorgedienst in Canberra, Australien
Ab 1967 Mitarbeit bei Cursillo
Ab 1971 in der Charismatischen Erneuerung
1979 – 1990 Zentralpräses für die MMC-Regensburg
1980 – 2004 Diözesansprecher der CE
1984 – 2008 Pfarrer in Patter
2008 Ruhestand in Riekofen

Seine Lebensbeschreibung […]

Gott persönlich kennenlernen!

Die Liebe des Vaters

Gott ist die Liebe, ER liebt Dich und will mit Dir in Beziehung treten! ER sagt Dir in Jeremia 31,3:

Mit ewiger Liebe habe ich Dich geliebt, darum habe ich Dir so lange die Treue gehalten.

Die Sünde verhindert, dass wir SEINE Liebe spüren.

Alle haben wir gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren. Das sagt uns der Hl. Paulus in Röm. 3,23. Aber Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass ER SEINEN einzigen Sohn hingab, dass jeder der an IHN glaubt nicht zugrunde geht sondern das ewige Leben hat. Durch Jesus bist Du durch den Glauben gerettet, Gott hat es geschenkt. Er ist für Deine und meine Sünden gestorben. Diese Geschenk kannst Du annehmen, indem Du Dich Taufen lässt und wenn Du schon getauft bist, kannst Du es durch eine bewußte Tauferneuerung wiederbeleben, verbunden mit der Bitte um den Hl. Geist. Gut wäre es, wenn Du Dir von einen gläubigen Christen dabei die Hände auflegen lassen würdest. Bitte IHN, das ER Dir SEINE Liebe zeigt, bzw. spüren lässt.

Folgendes Gebet ist eine Möglichkeit, Dein Vertrauen zu Gott auszudrücken:

“Vater im Himmel, mir ist klar geworden, dass ich mein Leben selbst bestimmt habe und von DIR getrennt bin. Vergib mir meine Schuld. Danke, dass DU meine Sünden vergeben hast, weil Christus für mich gestorben und mein Erlöser geworden ist. Herr JESUS, bitte übernimm die Herrschaft in meinem Leben und verändere mich so, wie DU mich haben willst. Amen.”

ER hat uns gerufen, um uns bei SICH zu haben. Schließe Dich einer christlichen Gemeinschaft an, geh in einen Gebetskreis und Du wirst sehen, das es viele Menschen gibt, die wie Du eine Gotteserfahrung gemacht haben.

Als PDF herunterladen

Gebet um Neuevangelisierung

Blühende Magnolie in Regensburg
Blühende Magnolie in Regensburg

Herr, wir bitten Dich, schenke Deiner Kirche eine neue machtvolle Glaubensverkündigung in der Kraft des Heiligen Geistes und ebenso die Fülle der Geistesgaben, so wie Du sie einst der jungen Kirche geschenkt hast.

Gib, dass sich auch heute viele Menschen neu zu Dir bekehren und
ihren Mitmenschen Zeugnis davon geben,
wie herrlich es ist, Dir ganz anzugehören.
Schenke uns eine machtvolle Bewegung der Neuevangelisation.

Gib uns heiligmäßige Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien, die sich mit ganzer Kraft für Dein Reich und Deine Kirche einsetzen.

“Sieh unser dürres Land, hör unser Schreien,
nur Deine starke Hand kann uns befreien.”

Amen.

Pfr. Hansmartin Lochner