Archiv der Kategorie: Zeugnisse

Zeugnisse

Was bedeutet Lobpreis für mich?

„Halleluja! Lobt Gott in Seinem Heiligtum, lobt Ihn in Seiner mächtigen Feste! Lobt Ihn für Seine großen Taten,
lobt Ihn in Seiner gewaltigen Größe!
Lobt Ihn mit dem Schall der Hörner, lobt Ihn mit Harfe und Zither!
Lobt Ihn mit Pauken und Tanz, lobt Ihn mit Flöten und Saitenspiel!
Lobt Ihn mit hellen Zimbeln, lobt Ihn mit klingenden Zimbeln!
Alles, was atmet, lobe den Herrn! Halleluja!“

Lobpreis bedeutet für mich, Gott die Ehre zu geben, Ihn mit meinen Lippen zu loben, zu sagen wie Er ist, zu preisen, zu danken und Ihn groß zu machen – ER, der Allmächtige, der der Schöpfer des Himmels und der Erde und der Herrscher über das All ist; und der die Liebe ist. Ja, Gott ist die Liebe!

„Spielt zum Ruhm seines Namens! Verherrlicht ihn mit Lobpreis!“ (Ps 66,2).

In der Schrift wird das Volk Gottes immer wieder zum Lobpreis aufgerufen:

„Nun lobt den Herrn, den Gott des Alls, der Wunderbares auf der Erde vollbringt, der einen Menschen erhöht vom Mutterschoß an und an ihm handelt nach seinem Gefallen.“ (Sir 50,22) – und Gott wohnt im Lobpreis seines Volkes:

„Aber du bist heilig, du thronst über dem Lobpreis Israels.“ (Ps 22,4)

Den Lobpreis, wie wir ihn kennen, habe ich in der Erneuerung kennen- und lieben gelernt. Er wurde mir zur Herzensangelegenheit. Was gibt es noch schöneres, als dem großen und wunderbaren Gott, der mich liebt, zu singen und zu spielen? Was bedeutet Lobpreis für mich? weiterlesen

Hab Mut, Gott ist da – ER hört Dich wenn Du zu IHM rufst!

Mein Glaubenszeugnis

Vor ca. 4 Jahren kam ich an den Punkt an dem nach und nach alle Sicherheiten in Bezug auf meine Arbeit, meine Gesundheit und meine Finanzen zusammengebrochen waren. Durch eine chronische Borrelioseerkrankung war mein Immunsystem völlig am Boden und Erschöpfung mein Normalzustand. Am schlimmsten war für mich aber die Schwellung meines linken Armes die seit mehr als 2 Jahren bereits anhielt. Es bestand die Gefahr einer teilweisen Arbeitsunfähigkeit, durch einen bleibenden Schaden am linken Arm. Ich setzte alle Hebel in Bewegung was meine Gesundheit anbelangte und suchte gleichzeitig ohne Unterlass nach Alternativen auf dem Arbeitsmarkt. Hab Mut, Gott ist da – ER hört Dich wenn Du zu IHM rufst! weiterlesen

Sinn des Lebens

Viele Fragen über den Sinn meines Lebens und über Gott führten mich zu einem charismatischen Gebetskreis. Dort durfte ich erleben, dass Gott mich kennt und liebt, und ich lernte, wie ich Tag für Tag in Beziehung mit Ihm leben kann.gesicht

Dankbar und voller Staunen über dieses kostbare Geschenk, das meinem Leben Wert und Richtung gegeben hat, wünsche ich mir, mithelfen zu können, dass viele Menschen Gott erfahren. I.S.

Foto: (c) John Marcotte, freeimages

Der Schatz im Acker

Foto: Gary Scott, www.garyslens.ca
Foto: Gary Scott, www.garyslens.ca

Vor vielen Jahren erhielt ich eine Einladung zu einem Gebetskreis nach Laverna (damals Franziskanisches Zentrum in Regensburg). Dort haben 70 Leute gebetet und gesungen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl für mich.

Es dauerte aber über ein Jahr, mit „langen schmerzhaften Wehen“, bis es zu einer wirklichen Neugeburt kam: Mit riesiger Freude lernte ich den persönlichen Gott kennen. Ich merkte, dass ich immer schon ein Suchender war und hier eine „geistliche Heimat“ gefunden hatte.

Meine Begeisterung wollte ich auf Familie, Freunde und Pfarrei über tragen. Nach drei Jahren hatte ich meine Frau „angesteckt“. Nun sind wir seit über 20 Jahren gemeinsam in der CE dabei und empfinden es als großes Geschenk Gottes. Wir haben dadurch neue Menschen, neue Lieder, Gebetskreise, das Evangelisationswerk und das Werk Wachet und Betet kennen- und lieben gelernt. So haben wir wirklich den „Schatz im Acker“ gefunden und mit Freude engagiere ich mich seit Jahrzehnten im Pfarrgemeinderat, in der Kirchenverwaltung, als Lektor und als Kirchenchorsänger. H.F.

Wenn ER anklopft

Eine Buchempfehlung:  12 Bekehrungsgeschichten aus unserer Zeit

wenn-ER-anklopft

Eine Kundenrezensionen
Gerade lege ich ein Buch aus den Händen, das mich so tief ergriffen hat wie lange keines mehr. Es sind zwölf Geschichten von Menschen, die unglaubliche Umwege gegangen sind, bis sie gespürt haben: GOTT IST DA! Am Ende der Lektüre empfinde ich eine tiefe Wärme und Dankbarkeit für den Glauben an Jesus Christus, der mir in meiner Kindheit eingeplanzt wurde und den mir diese Menschen heute neu geschenkt haben.
Wer wissen möchte, wie man eine tiefen Sinn im Leben finden kann, etwas, was das Leben wirklich trägt, dem sei diese Lektüre empfohlen. Im Gegensatz zu anderen solchen Sammlungen sind alle Berichte brillant geschrieben, voller Humor, auf hohem intellektuellen Niveau (auch ungewöhnlich!), spannend wegen der Welten, die da durchschritten wurden….. Ein packendes Buch für Glaubende und solche, die es werden wollen.“ Nachlesen […]

Leseprobe […]
Bibliografische Angaben: Birgitt Kerz (Hg.), Wenn ER anklopft … 12 Bekehrungsgeschichten, MM Verlag Aachen 2009, ISBN 978-3-928272-90-2, EUR 18,00

Ein lebendiger Gott

(c)  djames, freeimages.com
(c) djames, freeimages.com

Eine Nachbarin erzählte mir 1996 von einem lebendigen Gott, der heute noch Wunder tut. Es wurde in mir eine Sehnsucht nach der Wahrheit geweckt und ich begann, in der Bibel zu lesen. Damals habe ich mein Leben Jesus übergeben und um Seine Hilfe und Führung gebeten. Bald darauf hörte ich das Zeugnis eines katholischen Priesters über seine Erfahrungen mit dem Heiligen Geist. Die Gottesdienste wurden mir immer wichtiger, ich spürte einen „Hunger nach dem Heiligen Geist“ und oft konnte ich meinen Kummer bei den Gottesdiensten ablegen und freudig wieder nach Hause fahren.

„Und Gottes Liebe ist so stark, dass Ein lebendiger Gott weiterlesen

Fragen, Zweifel, Sinnsuche

Jeder von uns ist auf der Suche nach einem glücklichen und sinnerfüllten Leben.

Vielleicht überlegst Du Dir, ob Gott dabei eine Hilfe sein kann? Denkst Du vielleicht „Gott Ja. Kirche Nein.“?

Ich selbst war vor etwa 10 Jahren in einer Lebenskrise. Durch eine Gotteserfahrung bin ich auf die Suche gegangen.  Ich fand eines Tages diesen Satz im Internet „Gott wird in unserem Leben nicht wirken, wenn wir nicht bereuen. Reue ist der Schlüssel zur Machtfülle Gottes!

(c) ilco, freeimages.com

Ich spürte in mir immer mehr ein Verlangen mein Verhältnis zu Gott in Ordnung zu bringen. In einem monatelangem Ringen mit mir und meinen Gefühlen fand ich in einem Forum sehr viel Mut-machende Gedanken: die kath.net Community. Der Forumsbeitrag „Mut zur Beichte“ war der Schlüssel zu meinem Durchbruch.

Heute, Jahre später, kann ich den Satz aus dem Internet nur bestätigen. Mein Leben hat eine neue Ausrichtung, eine neue Perspektive, neue Mögichkeiten und vorallem einen neuen Sinn bekommen. Mein Mut wurde mehr als tausendfach belohnt.

Das große Ziel über viele Umwege erreicht!

Mein Glaubenszeugnis: Das Licht der Wahrheit

Aufgewachsen bin ich zusammen mit meinem jüngeren Bruder Richard in einer „Mischehe“, die Mutter katholisch, mein Vater Lutheraner. Jesus Christus übte bereits von Kindheit an eine Faszination auf mich aus. Einige Jahre versah ich einen kleinen liturgischen Dienst als Ministrant und Lektor in meiner Heimatpfarrei. Schon früh habe ich mit dem Gedanken gespielt einmal Pfarrer zu werden. Als ich etwa 12 Jahre alt war, fragte mich mein damaliger Heimatpfarrer wie aus heiterem Himmel, ob ich einmal ins Priesterseminar gehen möchte.

Doch als Jugendlicher entfremdete ich mich zunehmend von der Kirche und geriet im Laufe der Jahre immer mehr in eine Sackgasse. Zahllose Disco- und Kinobesuche, mein Leben als „Vereinsbayer“, als Kegler und Fußballer, Fernsehabende und Events ließen mich unerfüllt zurück. Ich steckte voller Selbstzweifel und Selbstvorwürfe. Eine tiefe Das große Ziel über viele Umwege erreicht! weiterlesen

Zeugnis: Eucharistische Anbetungsstunde im BKH

Seit November 2005 besteht für alle Patienten des Regensburger Bezirksklinikums jede Woche das Angebot einer Gebetsstunde in der Reha-Kapelle, bei der das Allerheiligste ausgesetzt wird.

In der ersten Zeit waren die Patienten zu einer stillen, eucharistischen Anbetung eingeladen, die aber nur wenig angenommen wurde. Auf Anstoß einer treuen Mitbeterin, die im Laufe der Zeit dazu kam, und eines ehemaligen Patienten, der sich als Organist zur Verfügung stellte, gestalten wir diese Stunde inzwischen mit Liedern, freien Gebeten und einem Bibeltext. Die Zahl der Patienten, die daran teilnehmen, ist sehr unterschiedlich. Manchmal, wenn ich schon ein wenig entmutigt war, weil kein Patient kam, hat der Herr ein Zeichen gesetzt. Zeugnis: Eucharistische Anbetungsstunde im BKH weiterlesen

Ein Zeugnis zu unserer Lisieuxfahrt

Freundinen
Freundinnen

Ich habe an der Lisieuxfahrt teilgenommen, weil ich die Hl. Therese über ihre Autobiografie „Geschichte einer Seele“ kennen gelernt habe. Mich hat fasziniert, dass sie ihre Schwachheit als Pluspunkt sieht und aus sich selbst heraus nichts kann. Schon immer ahnte ich es bei mir irgendwie, aber ich hätte nie gedacht, dass die eigene Schwäche von Vorteil sein könnte. Jedenfalls bin ich mitgefahren, ohne große Erwartungen. Ein Zeugnis zu unserer Lisieuxfahrt weiterlesen