Bibelstand

Glauben kommt von Hören. Und das wichtigste ist das Hören auf Gottes Wort, das ER uns in der Bibel geschenkt hat.

Evangelisationseinsatz
Evangelisationseinsatz in der Regensburger Fußgängerzone

… Geht also hinaus auf die Straßen und ladet alle, die ihr trefft zur Hochzeit ein.“ Mt 22,9

Wir verkünden deshalb seit dem Jahr 2003 (Jahr der Bibel) fünf mal im Jahr in der Regensburger Fußgängerzone, und seit 2013 auch in Straubing, an unserem Bibelstand die Frohe Botschaft; verteilen dabei Bibelverse und weiteres Informationsmaterial.

Bibelverse werden verteilt
Bibelverse, das lebendige Wort Gottes an Dich

Wir wollen ins Gespräch mit den Leuten kommen und ihre Glaubens- und Lebensfragen aufgreifen. Wir wollen auch Zeugnis geben von unseren Glaubenserfahrungen. Der Bibelstand soll außerdem Anstoß zum Nachdenken geben:

  • Gibt es Gott?
  • Wer ist Jesus für mich?
  • Gibt es so etwas wie Erlösung von Schuld?
  • Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Wie kann ich mit Leid umgehen?

Diözesantag der geistlichen Gemeinschaften

Auf Wunsch Papst Johannes Paul II., der die neuen Geistlichen Gemeinschaften und kirchlichen Bewegungen zu mehr Zusammenarbeit aufforderte, entstand auch in unserer Diözese ein Gesprächskreis  Geistlicher Gemeinschaften, bei dem wir von Beginn an mitwirken.

Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Joh. 17,21

Der aus diesem Kreis jährlich veranstaltete Diözesantag der geistlichen Gemeinschaften, sowie ein gemeinsam gestalteter Gottesdienst im Rahmen der Wolfgangswoche gehört fest zu unserem Programm.

Glaubensseminare

Die häufig von uns in Pfarreien abgehaltenen,  mehrwöchigen Glaubensseminare, die zu einer bewussten Glaubensentscheidung und zur Erneuerung des eigenen Taufversprechens hinführen, gehören in dieses Aufgabenfeld.

  • Kurse zur Glaubensvertiefung (Jüngerschaftsschulung),
  • Seminare für Mitarbeiter (z.B. im Bereich Evangelisation) und
  • Schulungsseminare zur Einführung in die Kursarbeit von Barbara Busowietz

runden unser Programm ab.

Segnungsgottesdienste

Einmal im Monat findet in der Kapelle des Don-Bosco-Zentrums ein Lobpreisgottesdienst (Wortgottesdienst und Eucharistiefeier) mit modernen Liedern statt.

Dreimal im Jahr schließt sich diesen Gottesdiensten noch ein Segnungsteil an. Während einer Anbetungszeit vor dem eucharistischen Herrn kann ein Gebet in persönlichen Anliegen, ein Einzelsegen oder manchmal auch die Krankensalbung empfangen werden. Dazu stehen mindestens ein Priester und auch mehrere Gebetsteams zur Verfügung.

Manchmal organisieren wir solche Gottesdienste auf Einladung auch in einer Pfarrei, wie das z.B. in der Pfarrei Herz Jesu in Schwandorf der Fall ist.

Die Termine für die Segnungsgottesdienste entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender.

Segnung
Segnung

Gottes Nähe erfahren – Zuspruch und Stärkung erhalten

Segnungsgottesdienste haben eine lange Tradition in der Kirche, sie stehen jedem offen, der sich aus einem persönlichen Grund segnen lassen möchte, beispielsweise in einer persönlichen oder gesundheitlichen Krise oder am Beginn einer neue Lebensphase.

Information und Kontakt (Wachet und Betet)

Seit dem 10.11. 2014 gibt es einen eingetragenen Verein „Wachet und Betet e.V.“, der sich die Verbreitung der Spiritualität der Gründerin, die Vertretung in weltlichen Angelegenheiten und die neuerliche kirchliche Anerkennung zum Ziel gesetzt hat.

Die derzeitigen Vorsitzenden sind Herr Dr. Michael Hartl, Tel. (09 91) 9 03 39, E-Mail: Michael.Hartl47 (at) gmx.de und Herr Alfons Krinner, Tel. (0 94 23) 14 23, E-Mail: Krinner.Alfons (at) t-online.de.

Buchempfehlungen

Nicht wie bei Räubers . . .von Urula Marc
Die Geschichte von Tom, der von einem König aus der Hand der Räuber befreit und in sein Schloss gebracht wurde, wo er viel Wärme und Zuneigung erfährt. Tom versuchte, immer wieder eigene Wege zu gehen und sich auf seine eigene Kraft zu verlassen, aber …

Wer auf der Suche nach Gott ist und sich fragt, wie eine Beziehung zu Ihm aussehen kann, dem möchten wir dieses Buch empfehlen. Es ist sowohl für Kinder, aber auch für Erwachsene geeignet. In kurzen und spannenden Geschichten wird von einer lebendigen Beziehung zu Gott erzählt:

Wieder bei Räubers von Ursula Marc
Die Fortsetzung des ersten Teils. Die Geschichte von Tom, dem kleinen Räuberjungen geht weiter.

Das Geheimnis des Königs
Neue Herausforderungen für Tom, dem Köngiskind.

Gebet um Neuevangelisierung

Blühende Magnolie  in Regensburg
Blühende Magnolie in Regensburg

Herr, wir bitten Dich, schenke Deiner Kirche eine neue machtvolle Glaubensverkündigung
in der Kraft des Heiligen Geistes
und ebenso die Fülle der Geistesgaben,
so wie Du sie einst der jungen Kirche geschenkt hast.

Gib, dass sich auch heute viele Menschen neu zu Dir bekehren und
ihren Mitmenschen Zeugnis davon geben,
wie herrlich es ist, Dir ganz anzugehören.
Schenke uns eine machtvolle Bewegung der Neuevangelisation.

Gib uns heiligmäßige Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien,
die sich mit ganzer Kraft für Dein Reich und Deine Kirche einsetzen.

„Sieh unser dürres Land, hör unser Schreien,
nur Deine starke Hand kann uns befreien.“

Amen

(Pfr. Hansmartin Lochner)

Gebetskreise

Wem die monatliche Zusammenkunft bei den Lobpreisgottesdiensten zu wenig ist, dem können wir in verschiedenen Orten, z.B. in Regensburg, Mariaort, Ensdorf, Schwandorf und Metten (charismatische) Gebetskreise anbieten. Dort trifft man sich regelmäßig zum gemeinsamen Gebet mit Gott.

Möchen Sie erfahren, wo in Ihrer Nähe der nächste Gebetskreis ist, dann benutzen Sie das Kontaktformular.

Gott preisen und gemeinsam auf Sein Wort hören
Gott preisen und gemeinsam auf Sein Wort hören

Gemeinsam zu Gott beten und auf IHN hören …

Wenn Sie einen Gebetskreis leiten und möchten, dass er auf dieser Seite erscheint, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Liste der Gebetskreise ist in Bearbeitung.

Start der E-Werks Homepage!

Die Stadtmission in Regensburg, getragen von der Gemeinschaft Emmanuel, ging am 24. Mai 2009 mit vier großen Abschlussgottesdiensten zu Ende. Am 28. Mai 2009, drei Tage vor Pfingsten, starteten wir den Internetauftritt unseres Katholischen Evangelisationswerkes Regensburg e.V.!

Damit ist eine lange Zeit des Wün­schens und Wartens endlich vorrüber. Neben aktuellen Informationen und der Präsenz in diesem Me­dium ist uns bei dem Internetauftritt vor allem wichtig, das Erbe von Barbara und Gustav, ihre Lehrbriefe und Vorträge für die Öffentlichkeit zu­gänglich zu machen. Es lohnt sich wirklich ein­mal hin­einzu­schauen!

Mai 2009

Foto: Emil Bacik, freeimages.com

Was suchst Du?

LobpreisgottesdiensteAnbetung im Internet